„Am Röd“

Vor genau 50 Jahre spielte die erste Mannschaft des 1. SV Teutonia 08 Großenlüder im dritten Jahr Gruppenliga. Nach zwei Jahren in der Gruppenliga Mitte erfolgte die Zuweisung in die Gruppenliga Nord: Von Steinau a.d. Straße bis hin nach Kassel und Melsungen erstreckte sich die Fahrten, die für die Auswärtsspiele zu absolvieren waren.

Gleichzeitig läutete die Saison 1967/1968 das Ende des alten Sportplatzes „Am Röd“ ein. Als erster Sportplatz des Vereins fanden an dieser Spielstätte zahlreiche Begegnungen statt. In der darauffolgenden Meisterschaft zog die Teutonia an den neuen Sportplatz in der Sudetenstraße um.

Die Teutonia absolvierte in dieser Spielzeit die erfolgreichste Saison seit Gründung im Jahre 1908. Als Tabellenzweiter in der Gruppenliga Nord teilte sich die erste Mannschaft mit zwei weiteren Vereinen diesen Spitzenplatz, da sich das Punktekonto identisch gefüllt hatte. Dem Torverhältnis zu urteilen landete die Teutonia auf Platz 4. 17 der 32 Spiele konnte die frisch aufspielende Mannschaft für sich entscheiden, 8 Partien gingen verloren und in 7 Partien kam es zur Punkteteilung. Das damalige Punktesystem ermöglichte den Punktestand von 41:23 bei 62:54 Toren. Die zweite Mannschaft rangierte standesgemäß auf einem der obersten Plätze.