Nullnummer im Lüdertalstadion

Am 16. Spieltag gastierte die SG Aulatal im Lüdertalstadion. Auf einem witterungsbedingt schwer bespielbaren Platz entwickelte sich ein Spiel mit vielen Fehlpässen und Stockfehlern auf beiden Seiten. Die SG Aulatal stand sehr tief und überließ der Teutonia die Spielgestaltung, mit welcher sich das Team von Trainer Frank Atzler sichtlich schwer tat. Wenn es der Teutonia dann doch einmal gelang, sich gefährlich in den Strafraum der Gäste zu kombinieren, wurde meist der richtige Moment für den Abschluss verpasst. Die SG Aulatal hingegen versuchte Ungenauigkeiten der Teutonia zu schnellen Gegenstößen auszunutzen, aber auch hier scheiterte es meist am letzten Pass, sodass die Zuschauer insgesamt ein Spiel mit wenigen Höhepunkten zu sehen bekamen. In der 70. Minute gelang den Gästen dann jedoch noch fast das schmeichelhafte Siegtor, doch Bartosz Jablocki scheiterte mit seinem Kopfball am Pfosten. Insgesamt hatte die Teutonia mehr vom Spiel, die wenigen Torchancen konnten allerdings nicht genutzt werden und so mussten sich die Gastgeber mit der Punkteteilung zufrieden geben.

 

Am Osterwochenende steht für die Teutonia ein Doppelspieltag auf dem Programm. Zunächst empfängt Großenlüder am Karsamstag um 15.00 Uhr das Spitzenteam um Ex-Teutonencoach Jörg Meinhardt aus Thalau, ehe man am Ostermontag um 15.00 Uhr bei der SG Eiterfeld/Leimbach gastiert. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Wagner – Schlitzer (88. P. Mohr), Ripka, Schneider, Martinez – Nteugha – Wese, S. Hasenauer (55. Schönherr), Reith, Beier (70. D. Hohmann) – Lehmann

Gegner Ergebnis Anstoß Spielort
SG Aulatal 0-0 (0-0) 25.03.2018 15:00 Großenlüder