Keine Punkte am Osterwochenende

 

  1. Spieltag

SV Teutonia Großenlüder – FSV Thalau 1-3 (0-1)

Am Osterwochenende stand für die Teutonen ein Doppelspieltag auf dem Programm. Der FSV Thalau war am Karsamstag im Lüdertalstadion zu Gast, während die Teutonen am Ostermontag beim Tabellenschlusslicht Eiterfeld/Leimbach ran mussten.

Gegen die Spitzenmannschaft aus Thalau verschlief die Teutonia in Anfangsphase. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel schalteten die Gäste blitzschnell um und erzielten bereits in der 2. Spielminute die 1-0 Führung durch Timo Müglich. In der Folge stellte sich Thalau aber überraschend hinten rein und überließ Großenlüder das Spiel. Die Teutonia kam auch immer wieder zu guten Torgelegenheiten, verpasste aber entweder den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss oder scheiterten am starken Gäste-Torhüter Markus Herber. So ging mit einer schmeichelhaften Führung für Thalau in die Halbzeitpause.

Auch der Start in Durchgang 2 verlief für die Teutonen unglücklich. Wieder war es Timo Müglich der völlig frei zum 2-0 in der 47. Minute per Kopf traf. Aber Großenlüder steckte auch in der Folge nicht auf und spielte weiter munter nach vorne. Ein Tor wollte allerdings weiterhin trotz bester Gelegenheiten nicht gelingen. Im Gegenteil. Nachdem die Teutonen endgültig alles nach vorne warfen, gelang es Leon Koch in der 80. Minute nach einem Konter auf 3-0 zu erhöhen. Erst nach der Entscheidung gelang Niklas Wese in der 83. Minute der Ehrentreffer.

Es spielten: Wagner – Schlitzer, Ripka, Schneider, Martinez – Nteugha – Wese, Reith, D. Hohmann (55. Pfeffer), Schönherr (61. S. Hasenauer)- Lehmann

 

  1. Spieltag

SG Eiterfeld/Leimbach – SV Teutonia Großenlüder 3-1 (1-0)

Gegen das Tabellenschlusslicht aus Eiterfeld erwischte die Teutonia einen gebrauchten Tag. Man fand schwer ins Spiel und leistete sich in der Anfangsphase viele Fehlpässe. Die am Karsamstag spielfreien Gäste waren bissiger und gingen in der 15. Minute durch Oktay Gümüs verdient mit 1-0 in Führung. Die Teutonia brauchte bis zur 30. Spielminute um in das Spiel zu finden. Bis zur Halbzeitpause ging man aber erneut verschwenderisch mit teilweise klarsten Torgelegenheiten um. In Durchgang 2 war die Teutonia zunächst das bessere Team. Moritz Reith gelang nach schöner Vorarbeit von Niklas Wese der verdiente 1-1 Ausgleich. Jetzt war die Teutonia drauf und dran in Führung zu gehen. Aus dem nichts und aus abseitsverdächtiger Position gelang Eiterfeld dann allerdings mit einem Sonntagsschuss von Alexander Busold in der 65. Minute die erneute Führung. Die Teutonen wirkten daraufhin geschockt und fanden nicht mehr zurück ins Spiel. Steffen Aumann sorgte in der 70. Minute mit dem 3-1 für die Entscheidung.

Am kommenden Sonntag gastiert die Teutonia um 15.00 Uhr beim SVA Bad Hersfeld. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Wagner – Schlitzer, Ripka, Nteugha, Martinez – Wese (82. Medler), P. Mohr (77. Lang), S. Hasenauer, D. Hohmann (74. J. Michel), Reith – Lehman

Gegner Ergebnis Anstoß Spielort
FSV Thalau/SG Eiterfeld Leimbach 1-3 (0-1) 31.03.2018 15:00 Großenlüder