Spielbericht SG Stockhausen/Blankenau – Teutonia Großenlüder II

Im zweiten Spiel nach der Winterpause gelang es der Teutonia einen Punkt beim Tabellenzweiten zu ergattern.
Die spielerisch überlegenen Gastgeber drückten in den ersten Spielminuten zwar auf den Führungstreffer, scheiterten jedoch häufig am überragenden Gästekeeper Dietrich. In der 11. Spielminute war es dann Mohammad Zeitoun, der nach schöner Vorarbeit durch Nico Schäfer überraschend zur 1:0 Führung für die Teutonia traf. Da der SG im Anschluss der Schlüssel für die gut organisierte Defensive des Gegners fehlte, ging es mit dem 0:1 aus Sicht der Heimelf in die Pause.
Nach Wiederanpfiff wurde es direkt hektisch. Zunächst konnte Dietrich einen berechtigten Elfmeter entschärfen, dann traf der Spielertrainer der SG doch wenig später zum verdienten 1:1 Ausgleich.
Die anschließende Drangphase konnte Großenlüder mit etwas Glück und dank des glänzend auferlegten Dietrich ohne ein weiteres Gegentor überstehen. In der Schlussphase der Partie lieferten sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, jedoch blieb beiden Teams der Siegtreffer verwehrt. Unterm Strich eine verdiente Punkteteilung.

Aufstellung Großenlüder:
Dietrich, N. Keller, Weiss (M. Keller), Schäfer (Dimmerling), J. Hohmann, Michel, M. Hasenauer, M. Zeitoun, Lang, Gies, Marx.

Tore:
1:0 Mohammad Zeiton (11‘)
1:1 Christopher Erb (48‘)

Gegner Ergebnis Anstoß Spielort
SG Stockhausen/Blankenau 1:1 (0:1) 31.03.2018 15:00 Blankenau