Auch gegen den Spitzenreiter nichts zu holen

10. Spieltag

SV Teutonia Großenlüder – SG Bad Soden 1-4 (1-3)

Auch gegen den Spitzenreiter aus Bad Soden war für die Teutonia nichts zu holen. Das Team von Trainer Frank Atzler zeigte sich aber deutlich verbessert im Vergleich zum Spiel aus der Vorwoche bei der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach.

Zunächst gestalteten die Teutonen das Spiel nämlich ausgeglichen. In der 9. Spielminute gelang es Fabian Lehmann sogar per verwandelten Foulelfmeter die Teutonen in Führung zu bringen. Auch im weiteren Spielverlauf war Großenlüder ebenbürtig. Hin und wieder blitzte aber die enorme Klasse der Gäste auf und so konnte Tuna Moaremoglu bereits nach einer Viertelstunde den Vorsprung der Teutonen egalisieren. In dem kampfbetonten Spiel waren Torchancen insgesamt selten, jedoch erhöhte Bad Soden noch vor dem Halbzeitpfiff auf 3-1, indem sie durch Benedikt Kress (40. Spielminute) und Daniele Fiorentino (43.) eiskalt zuschlugen.

In Durchgang 2 sahen die Zuschauer im Lüdertalstadion ein ähnliches Bild. Großenlüder war nicht wirklich schlechter, konnte aber die sich ergebenen Chancen nicht nutzen. Bad Soden hingegen machte aus 2 guten Gelegenheiten in der 2. Halbzeit 1 Tor und erhöhte somit durch Lukas Ehlert (74.) auf 4-1, was gleichzeitig das Endresultat darstellte.

Am kommenden Sonntag gastiert die Teutonia um 15.30 Uhr bei FT Fulda. Nach 5 Niederlagen in Serie muss in diesem Auswärtsspiel unbedingt gepunktet werden. Das Team hofft daher auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Dietrich – Reinhardt, D. Hohmann, Schneider, Martinez – Nteugha – Wese (57. Schlitzer), S. Hasenauer, Reith, Strehl (65. Lang) – Lehmann (73. Haus)

Gegner Ergebnis Anstoß Spielort
Bad Soden 1-4 (1-3) 16.09.2018 15:00 Großenlüder