Auch kein Sieg gegen Eiterfeld/Leimbach

27. Spieltag

SV Teutonia Großenlüder – SG Eiterfeld/Leimbach 4-4 (3-1)

Die Teutonia kommt im Jahr 2018 einfach nicht in Tritt. Nach gutem Spiel und knapper Niederlager (2-3) gegen Hosenfeld reichte es gegen die bereits sicher als Absteiger feststehenden Gäste aus Eiterfeld/Leimbach nur zu einem glücklichen Punktgewinn, obwohl Großenlüder sogar lange wie der sichere Sieger aussah.

Zu Beginn des Spiels waren die Teutonen feldüberlegen, es fehlte jedoch an Ideen, um gegen die tiefstehenden Gäste für Gefahr zu sorgen. Eiterfeld/Leimbach versuchte mit schnellen Kontern über Nils Fischer gefährlich vor das Teutonen-Gehäuse zu kommen. Dies gelang schließlich in der 12. Spielminute und Nils Fischer erzielte seinen 1. Treffer des Tages. In der Folge tat sich Großenlüder weiterhin schwer. Erst eine schöne Einzelaktion von Fabian Lehmann brachte Großenlüder zurück ins Spiel. Lehmann umkurvte 3 Gegenspieler und steckte den Ball auf Janis Lang durch und dieser erzielte in der 29. Minute den Ausgleich. Jetzt wurde die Teutonia stärker. Zunächst scheiterte Fabian Lehmann in der 35. Minute noch knapp, konnte aber in der 38. Minute nach einem von Niklas Haus herausgeholten Foulelfmeter für das 2-1 sorgen. Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Felix Schlitzer auf 3-1.

Den Beginn von Durchgang 2 verschliefen die Teutonen dann allerdings wieder einmal. Erneut war es Nils Fischer, der 2 Teutonen-Spieler aussteigen ließ und per Flachschuss für den Anschlusstreffer sorgte. In der 60. Minute schien dann allerdings Dominik Hohmann alles klar gemacht zu haben. Mit einem sehenswerten Fernschuss sorgte er für das 4-2 und stellte damit den alten 2-Tore-Vorsprung wieder her. Von nun an gelang Großenlüder aber nicht mehr viel. Die Teutonen gaben das Spiel komplett aus der Hand und Nils Fischer gelang mit einem Doppelschlag (65., 68. Minute) und seinem insgesamt 4. Tor in diesem Spiel der Ausgleich. Zu allem Überfluss ließ sich Fabian Lehmann in der 70. Minute zu einer Dummheit hinreißen und wurde mit glatt Rot des Feldes verwiesen. Es schien jetzt nur eine Frage der Zeit, bis die Gäste aus Eiterfeld/Leimbach das Führungstor erzielen werden. Großenlüder wurde hinten rein gedrängt und leistete kaum noch Gegenwehr. In den letzten Minuten scheiterte Eiterfeld/Leimbach noch 2 mal am Aluminium und erzielte ein Tor aus leichter Abseitsstellung. Letztendlich konnte Großenlüder das Ergebnis über die Zeit retten.

Am Pfingstmontag empfängt die Teutonia um 15.00 Uhr den SV Müs. Die Mannschaft hofft im Derby auf zahlreiche Unterstützung, damit es nach 7 sieglosen Spielen endlich mal wieder für einen „Dreier“ reicht.

Es spielten: Wagner, Schlitzer, Martinez, Schneider, Lang (80. Niedling), D. Hohmann, Mohr, Wese, Haus (70. Medler), Lehmann, Reith

Gegner Ergebnis Anstoß Spielort
SG Eiterfeld/Leimbach 4-4 (3-1) 13.05.2018 15:00 Großenlüder