Ein perfektes Wochenende für die zweite Mannschaft

Mit zwei Siegen am vergangenen Wochenende konnte sich die Zweite vom Tabellenkeller absetzen und einen großen Schritt in Richtung der einstelligen Tabellenplätze machen.

Teutonia Großenlüder II – FSV Pfordt 3:0 (1:0)

Am Freitagabend hatten die Teutonen den FSV Pfordt zu Gast und gingen erstmals in einem Aufeinandertreffen als Sieger vom Platz. Matchwinner war Nico Schäfer, der mit gleich zwei Treffern den Grundstein für den Sieg legen konnte. Die Heimelf aus Großenlüder erwischte einen guten Start und war von Beginn an die tonangebende Mannschaft. Bereits nach 10 Minuten konnte man die erste Großchance verzeichnen, als Johannes Michel alleinstehend vorm Gästetorwart auftauchte, den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen konnte. Im Gegenzug schafften es die Gäste aus Pfordt nicht ihre einzige Möglichkeit im ersten Durchgang zu nutzen. Torwart Dietrich war nach einer guten Einzelaktion des Gästestürmers bereits geschlagen, als Julian Hohmann im letzten Moment den Ball von der Linie kratzte. Im Anschluss entwickelte sich eine starke Druckphase der Hausherren, welche Michael Keller mit seinem 5. Saisontor krönen konnte (45. Minute). Nach einem Freistoß und Verwirrung im 16er des FSV behielt er die Nerven und staubte aus gut 10 Metern zum 1:0 ab. Danach ertönte der Pausenpfiff. Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, da schlug die Stunde für Aushilfstürmer Nico Schäfer. Gerade eingewechselt drückte er den Ball mit seinem ersten Kontakt nach toller Vorarbeit von André Pfeffer über die Linie und sorgte für die Vorentscheidung (46. Minute). Großenlüder ließ im Anschluss nichts anbrennen und spielte weiter gut nach vorne. Auf einen weiteren Treffer mussten die Zuschauer jedoch bis zur 81. Minute warten. Mohammad Zeitoun setzte sich super über die linke Seite durch und flankte den Ball in den 16er, wo wiederholt der Großenlüderer Schäfer auftauchte und den Ball mit dem Kopf im Tor versenkte. Damit war das Spiel endgültig entschieden und der erste Sieg gegen den FSV konnte gefeiert werden.

Es spielten: Dietrich, N. Keller, M. Keller, J. Hohmann, Happ, Schäfer, M. Hasenauer, M. Michel, Zeitoun, Haus, D. Hohmann, Pfeffer, Mohr, Zein

 

Teutonia Großenlüder II – Spvgg. Bimbach 1:0 (0:0)

Am Sonntag empfing die Teutonia den Tabellenführer und Aufstiegskandidaten aus Bimbach. In einem engen Spiel mit wenigen Highlights gingen die Hausherren etwas glücklich als Sieger vom Platz und feierten frenetisch ihren Derbysieg.

In der ersten Hälfte hatte die Spielvereinigung mehr Ballbesitz und konnte sich einige Halbchancen erarbeiten, ohne dabei richtig gefährlich zu werden. Großenlüder spielte gut mit und versuchte meist mit schnellen Kontern Nadelstiche zu setzen. Auf beiden Seiten war es den gut organisierten Abwehrreihen zu verdanken, dass die Torhüter nicht ernsthaft ins Spiel eingreifen mussten und es mit einem 0:0 in die Pause ging. Nach dem Pausentee bekamen die Zuschauer kein anderes Spiel zu Gesicht, denn beide Mannschaften egalisierten sich zunächst weiterhin. In der 69. Spielminute fiel dann der groß umjubelte Führungstreffer durch Mohammad Zeitoun, der wunderbar von Niklas Haus in Szene gesetzt wurde und den Ball aus abseitsverdächtiger Position gekonnt ins Tor schlenzte. Bimbach warf nun alles nach vorne und drückte auf den Ausgleich, war aber weiterhin vor dem Tor zu ungefährlich. Die Hausherren zeigten großen Siegeswillen, verteidigten mit aller Macht die Führung und wurden belohnt. Nach gut 93 Minuten ertönte der erlösende Schlusspfiff für Großenlüder und ein tolles Fussball-Wochenende erreichte seinen Höhepunkt. Mit den gesammelten Punkten verweilt die Teutonia nun auf dem 10. Tabellenplatz und kann endlich wieder ein wenig nach oben schauen.

Es spielten: Wagner, N. Keller, M. Keller, J. Hohmann, Happ,  M. Hasenauer, Zeitoun, Haus,  Pfeffer, Weiß, Gies, Merz, Marx, Zein

 

Gegner Ergebnis Anstoß Spielort
FSV Pfordt 3:0 (1:0) 27.04.2018 18:30 Großenlüder